Tannenbaum-Freude am Dornbusch

Tannenbaum-Freude am Dornbusch

Frankfurt am Main – Dornbusch – Firma Strunz hilft, die Tradition zu retten.

Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt, wie eigentlich die Lichter und der Schmuck an die großen, oft meterhohen Tannen in den Städten und vor Gebäuden kommen? Darüber denkt man als Passant gar nicht nach, oder? Erst wenn man selbst in dieser Situation steckt. So, wie Anita Schwarz, Vorsitzende des Geschäftsrings Dornbusch, die sich dieses Jahr um den Schmuck der 5 Meter hohen Weihnachts-Tanne vor dem Haus Dornbusch kümmerte. In den ganzen Jahren zuvor kam Hilfe von der Feuerwehr, die mit einem Hubwagen anrückte, um die meterlange Lichterkette von der Spitze zum Boden zu befestigen.

Aber was, wenn die Feuerwehr nicht kommen ‚darf‘? Wegen Corona. 

Aufgeben war in dem Fall keine Alternative. Eine schöne traditionelle Weihnachtsdekoration verbreitet positive Stimmung – und die ist in der gegenwärtigen Situation besonders wichtig – für alle. Der Geschäftsring wurde selbst aktiv und hat UNS gefunden. Da unser Geschäftssitz sich nur wenige Meter entfernt befindet, hat der Gewerbeverein uns zum Glück angesprochen und um Hilfe gebeten.

Aber natürlich helfen wir! Und das sehr gerne! Wir haben nichts lieber gemacht, als den Geschäftsring mit unserer meterhohen Bau-Leiter bei diesem Vorhaben  zu unterstützen.

Schließlich liegt es uns auch am Herzen, die Tradition am Dornbusch fortzuführen, damit die Menschen sich in den kommenden Wochen an diesem Prachtstück erfreuen können. Wir fühlen uns geehrt, dass wir dafür sogar in einem Zeitungsartikel der Frankfurter Neue Presse Erwähnung finden.

Schön, wenn man zur Freude der Gemeinschaft beitragen kann.